DAS HELLE LICHT e.V.

Celler helfen Kinder in Äthiopien

von Jessica Poszwa in Cellesche Zeitung, 29.04.2016

Der Schulbesuch an staatlichen Schulen ist in Äthiopien kostenlos. Trotzdem können viele Kinder dort nicht zur Schule gehen, weil sie für ihre Familien als Landarbeiter, Straßenhändler oder Bettler Geld verdienen müssen. Der Verein „Das Helle Licht“ fördert Kinder in Äthiopien.

Cordula Paul, die in Celle geboren ist, hat es sich mit dem Verein „Das Helle Licht“ zur Aufgabe gemacht, die Kinder in Äthiopien zu fördern und damit ganze Familien zu unterstützen. Auch ihre Mutter Ilse Paul engagiert sich.

„Die ersten Jugendlichen, die wir seit über zehn Jahren unterstützt haben, also mit ihrem Schulbeginn, studieren jetzt an der Universität in Addis. Weitere fünf besuchen ein College. Andere eine Art Berufsschule. Ein toller Erfolg für unseren Verein“, berichtet Cordula Paul, Kassenwartin des Vereins.

Die Auswahl und Betreuung der Kinder, die überwiegend aus der Umgebung von Addis Abeba in Äthiopien kommen, erfolgt durch ein Social Comittee der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Kotobe. Das Comittee achtet speziell auf die Förderung behinderter und sozial benachteiligter Kinder, die häufig an den Folgen von Polioerkrankungen leiden.

Der Verein „Das Helle Licht“ wurde im Jahr 2000 gegründet und hat 20 Mitglieder. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 60 Euro. „Dazu kommen weitere Menschen, die ein Stipendium in Höhe von 300 Euro jährlich übernommen haben“, erklärt Paul.

Die Zahlung der Stipendien erfolgt vierteljährlich auf ein Sonderkonto der Kirchengemeinde Kotobe. Damit unterliegt die Verwendung der Gelder der Aufsicht der äthiopischen, evangelischen Kirche. „Diese Sicherheit war uns wichtig“, sagt Paul. Sie und die anderen Mitglieder des Vereins fahren regelmäßig nach Äthiopien, um den Fortschritt der Unterstützung zu beobachten und vor Ort zu helfen.

Ilse Paul nutzt auch von ihrer Tochter angefertigte Stereo-Aufnahmen der Menschen vor Ort, um deutsche Konfirmandengruppen mit dem Land vertraut zu machen.

Der Verein entstand aus der kirchlichen Partnerschaftsarbeit und hat seinen Sitz in Hannover. Aktuell unterstützen die Ehrenamtlichen 60 Kinder in Äthiopien.

„Den Finanzbedarf von gut 11.000 Euro jährlich konnten wir 2015 nur durch eine Rücklagenentnahme sicherstellen. Die Spenden und Kollekten sind sehr zurückgegangen. In den meisten Kirchengemeinden gibt es jetzt Projekte für Flüchtlinge. Den Schulbesuch für Kinder in Äthiopien sicherzustellen, scheint in vielen Kirchengemeinden und bei Privatpersonen momentan leider nicht so dringlich zu sein“, sagt Paul.

Der Verein sucht daher Menschen, die sich auch für äthiopische Jugendliche engagieren möchten, und hofft auf mehr Spenden und Stipendienzahlungen für monatlich 25 Euro oder jährlich 300 Euro, damit Straßenkinder und Jugendliche in Äthiopien aus armen Familien schulisch gefördert werden können. 

Informationen unter www.dashellelicht.wir-e.de oder per Mail an info@dashellelicht.de. Spenden an IBAN: DE64 5206 0410 0000 6186 83, BIC: GENODEF1EK1.

Foto: Cordula Paul